Leitfaden für Praktika (BA)

Im Bachelorstudium sind zwei Praktika vorgesehen, die grundsätzlich in unterschiedlichen Institutionen abgeleistet werden.

a. Das sog. „große“ Praktikum (4 LP) umfasst 90 Zeitstunden.
b. Das sog. „kleine“ Praktikum (3 LP) umfasst 70 Zeitstunden.

Die Reihenfolge der Praktika ist frei.

Das Praktikum kann in allen Einrichtungen oder Firmen des In- und Auslandes absolviert werden, in denen die deutsche Sprache und Kultur im Fokus steht. Häufig geht es dabei um die Vermittlung der deutschen Sprache (v.a. in Sprachenschulen), es kann jedoch auch der interkulturelle Austausch im Vordergrund stehen.

In jedem Fall muss das Praktikum institutionell-berufsbezogen sein (private Nachhilfestunden z.B. können nicht als Praktikum gewertet werden). Nur in Ausnahmefällen und nach Absprache mit der Praktikumskoordinatorin / dem Praktikumskoordinator kann auch Einzelunterricht als kleines Praktikum anerkannt werden, sofern er im Rahmen einer Institution stattfindet.

Nur in Ausnahmefällen können beide Praktika in derselben Einrichtung abgeleistet werden, etwa wenn die Praktika in zwei deutlich unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen innerhalb derselben Institution angesiedelt sind. Bitte sprechen Sie solche Vorhaben unbedingt rechtzeitig vor Antritt mit der Praktikumskoordinatorin / dem Praktikumskoordinator des Lehrstuhls ab.

Einrichtungen, in denen Praktika durchgeführt werden können, sind z.B.:

  • Sprachenschulen, Integrationskurse

  • Kulturämter

  • Öffentliche Institutionen mit Bezug zu unserem Fach (z.B. das BaMF)
  • Verlage (insbesondere DaF/DaZ-Verlage)

  • Institute für interkulturelles Training

  • Zeitungsredaktionen

  • Schulen im Ausland

  • Tätigkeit in Firmen mit interkultureller Ausrichtung

Wenn Sie ein Praktikum an einer Sprachlehreinrichtung absolvieren, sollte es folgende Elemente beinhalten:

  • eigenständig geplante und durchgeführte Unterrichtseinheiten (nach Absprache mit der Institution);

  • Vor- und Nachbesprechung der hospitierten und selbst gehaltenen Unterrichtsstunden;

  • falls möglich: Teilnahme an Projekten, evtl. auch Durchführung eines eigenen kleinen Projekts;

  • Einblick in die Administration, Lehrpläne, Prüfungsgepflogenheiten, Korrekturen.

Für die Berechnung der Arbeitszeit gilt, dass eigenständig vorbereitete und durchgeführte Unterrichtseinheiten mit dem Faktor 2,5 verrechnet werden.

Sie absolvieren ein Praktikum bei einer Sprachenschule im Umfang von 8 Unterrichtsstunden pro Woche. Da eine Unterrichtsstunde 45 Min. beträgt, entsprechen diese (8 x 45 Min =) 6 Zeitstunden. Möchten Sie das große Praktikum absolvieren, so müssten Sie 15 Wochen (15 x 6 = 90 Zeitstunden) hospitieren. Diese Dauer verringert sich bei eigenständig vorbereiteten Unterrichtsstunden: Wenn Sie also innerhalb Ihres Praktikums z.B. 20 eigenständig vorbereitete Unterrichtsstunden halten, dann würden diese wie folgt berechnet: 20 x 45 Min. x 2,5 = 37,5 Zeitstunden. Die restlichen 52,5 Zeitstunden müssten Sie hospitieren oder in der Verwaltung mitarbeiten etc.

Sie absolvieren ein Sprachpraktikum, in dem Sie komplett eigenständig unterrichten. Bei einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden wöchentlich würde die Dauer des großen Praktikums 12 Wochen betragen (4 x 45 Min. x 2,5 x 12 = 90 Zeitstunden).

Sie absolvieren ein Praktikum in einer Firma mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden. Hier würde das große Praktikum 3 Wochen dauern (30 Stunden x 3 = 90 Stunden).

Die konkrete inhaltliche Gestaltung eines Praktikums ist von den Möglichkeiten der jeweiligen Einrichtung abhängig und sollte vorher – auch mit den Betreuern am Lehrstuhl – besprochen werden.

Für die Organisation der Praktika sind die Studierenden selbst verantwortlich. Sie sollten die Ableistung der Praktika etwa ab dem 3. Semester planen. Setzen Sie sich bitte mit den Studienberatern Frau Reiß-Held (Praktika Inland) oder Herrn Dietz (Praktika Ausland) in Verbindung, wenn Sie eine Praktikumsstelle gefunden haben, um vorab über den Umfang und die Art des Praktikums zu sprechen.

Die Praktikumseinrichtung stellt am Ende der Praktikumstätigkeit eine Bestätigung über Art und Umfang des Praktikums aus. Dazu verwenden Sie bitte das vorgegebene Formular "Praktikumsbestätigung".

Für beide Praktika ist ein praktikumsbegleitendes Seminar während oder im Anschluss an das Praktikum zu besuchen (jeweils 1 LP), in dem die abgeleisteten oder aktuell stattfindenden Praktika vorgestellt werden. Bitte sammeln Sie für Ihre Präsentation schon während des Praktikums anschauliches Dokumentationsmaterial (Bildmaterial, evtl. Filmaufnahmen).

Während und im Anschluss an das Praktikum ist auch der Praktikumsbericht zu verfassen, der zusammen mit der Bestätigung der Praktikumseinrichtung abgegeben wird. Hinweise zur Erstellung des Praktikumsberichts finden Sie hier.

Die Eingabe der Leistungspunkte in STUDIS erfolgt erst, wenn

a. das Praktikum abgeleistet ist,
b. das Begleitseminar besucht ist,
c. der Praktikumsbericht mit der Bestätigung der Einrichtung vorliegt.

Zuletzt geändert: Montag, 1. August 2016, 22:38